Willst du Recht haben oder glücklich sein?

Wir setzen auf Kooperationsbereitschaft und Freude!

In unzähligen Workshops, Coachings und Seminaren erleben wir immer wieder, dass dies ein solider Ausgangspunkt ist, um Beziehungen aufzubauen, Verbindung zu schaffen und tragfähige Win-Win-Situationen für alle Beteiligten zu erzielen. Leider sind viele Beziehungen von Beschuldigungen, Vorwürfen und Anklagen geprägt:

Du sollst …!
Du müsstest mal …!
Du bist das … !
Du wirst schon sehen …!
Du wirst nie …!

Versetzen Sie sich mal in die Lage der Anderen. Wie kooperativ sind Sie, wenn sie Forderungen oder Befehle hören? Wie steht es mit der Leichtigkeit und Kreativität? Damit alle an einem Strang ziehen, muss zuerst gesehen werden, was die einzelne Beteiligten davon abhält, an einem Strang zu ziehen.

Hindernisse aus dem Weg räumen

Menschen kooperieren nicht gerne, wenn

  • ein Statusgefälle besteht und sie sich unterlegen fühlen (z.B. Eltern-Kind, Arm-Reich, Chef-Angestellte, Mann-Frau)
  • wenn sie sich nicht darauf verlassen können, dass Ihre Bedürfnisse auch Berücksichtigung finden
  • andere den Blick darauf richten, was an ihnen nicht stimmt oder was sie falsch machen
  • sie Angst vor der Reaktion anderer haben
  • sie Angst haben, andere zu brüskieren

Die gewaltfreie Kommunikation bietet hier sehr effektive Lösungsmöglichkeiten. Dabei spielen drei Bereiche eine wichtige Rolle:

Das Wechselspiel aus ‚Sich selbst mitteilen‘ und ‚den anderen hören‘ ist ein hin und her. Ein Tanz.

Marshall Rosenberg

Selbstausdruck

Sich selbst ausdrücken bedeutet, das auf den Tisch zu legen, was in mir vor geht. In erster Linie meine eigene Wahrnehmung, Gefühle und Bedürfnisse.

Zuhören

Umgekehrt heißt Zuhören, auf das zu hören, was beim anderen lebendig ist. Ohne zu urteilen. Ohne Ratschläge zu geben. Ohne zu manipulieren.

Verbindung

Wenn wir beides miteinander vereinen können, dann entstehen echte tiefe Verbindungen. Lösungen ergeben sich jetzt ganz natürlich mit spielerischer Kreativität

Florian Peters

  • Trainer für gewaltfreie Kommunikation (GFK)
  • Coach (GFK, Clean Language, Systemische Ansätze)
  • Diplomjurist (Univ.)
  • Musiker (www.casa-musik.com)
  • Derzeit im Fachverband Zertifizierungsprozess

Seit 2016 leite ich die Casa Akademie für Kommunikation im Herzen Regensburgs. Seitdem finden hier regelmäßig Coachings, Workshops, Seminare und eine Jahresausbildung statt. Dabei kooperiere ich gerne mit anderen Coaches und TrainerInnen, der MZ – Akademie und Netzwerk Gewaltfreie Kommunikation München e.V.

Der Tag vor 14 Jahren, an dem ich die gewaltfreie Kommunikation (GFK) entdeckte, war der letzte. Der letzte meines bisherigen Lebens. Der erste meines neuen. Seither bin ich mir, meinen Wünschen, Visionen, Bedürfnissen und Werten nahegekommen. Und dem, was mich abhält, ihnen zu folgen. Ich habe keinen Job. Ich folge meiner Leidenschaft: Menschen zu begleiten. Mein Leben ist erfüllt, inspiriert und wertvoll, wenn ich Menschen dabei begleite, wie sie ihr Leben erfüllt, inspiriert und wertvoll machen.

Eckdaten der beruflichen Bildung und des Werdegangs:

  • 2020 Intensivtraining gewaltfreie Kommunikation (GFK) bei Susanne Kraft, Ambula
  • 2019 Intensivtraining gewaltfreie Kommunikation (GFK) bei Friederike Kahlau-Karstädt
  • 2019 Männer Retreat bei Institut bewusster Leben
  • 2018 Ausbildung Coach (GFK, Clean Language, Systemische Ansätze) bei Klaus Karstädt
  • 2016 Familienstellen (syst.) bei Margit Templer und Günter Schricker
  • 2015 Ausbildung Trainer gewaltfreie Kommunikation (GFK) bei Klaus Karstädt
  • 2014 Klang, Stille und Intuition, Workshop bei Daniel Perret, Dänemark
  • 2013 1 Monatiges Yoga-Retreat Ashram Kerala, Indien
  • 2013 Gewaltfreie Kommunikation Übungsgruppe bei Beate Echtler, Regensburg
  • 2010 Natural Voice Workshop bei Renate Schulze Schindler, Berlin
  • 2009 Improvisation Berklee Jazz Clinic, Perugia, Italien
  • 2008 Gesangsunterricht Natural Voice bei Beate Echtler
  • 2007 Intuition und Improvisation bei Ray Santisi am Berklee University of Music / Boston /USA
  • 2003 Diplom-Jurist (univ.) Staatsexamen
  • 1998 Studium Internationales Recht in Lyon / Frankreich
  • 1997 Internship bei Lawyers for Human Rights, Mafikeng /Südafrika
  • 1995 Zivildienst in Johannesburg, Südafrika
  • 1993 Abitur Gymnasium Oberhaching bei München